click for Home

Aktuelles      Events      Presse / Publikationen

Auf dieser Seite finden Interessierte der Riesgeologie alle Neuigkeiten und wichtige Termine (z. B. Exkursionen und Führungen, Seminare und Konferenzen) oder was sonst noch für die Riesgeologie von Bedeutung ist. Gerne können Sie der Redaktion eine kurze Mail schicken, falls Aktualisierungen, Korrekturen oder Ergänzungen notwendig sein sollten.

Ältere Beiträge finden sich im Beitragsarchiv am Ende der Seite.


Jetzt bis März 2020, Sonderausstellung im RiesKraterMuseum Nördlingen

Thema: Apollo - 50 Jahre Mondlandung

Freuen Sie sich auf eine Ausstellung, die sich in Vielem an das sehr gelungene Buch "Apollo" von Zack Scott anlehnt (Headline Publishing Group / Droemer HC) und Ihnen die damaligen Ereignisse in kurzweiliger Weise näherbringt, vielleicht auch einige neue Details erschließt.



Foto: Mondlandung, Ausschnitt: Diorama im Deutschen Museum in München (2013).


Sonntag, 20.10.2019, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Wo der Keltenfürst Hof hielt

Wanderung auf den frühkeltischen Fürstensitz Ipf bei Bopfingen.
Treffpunkt: Ipf-Pavillon, erreichbar über die Landstraße zwischen Bopfingen und Kirchheim am Ries
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Christine Hornung)


Abbildung: Ipf um 1814, Holzschnitt nach dem Foto einer Camera obscura.


Samstag, 17.10.2019, 19:00 bis 20:30 Uhr, VHS Donauwörth

Thema: Die vergessenen Karten des Rieses bis 1880

Die kreisförmige Struktur des Rieses ist heute jedermann gegenwärtig. Das war nicht immer so, weshalb sich der Vortrag mit den „topografischen und geologischen Kartenwerken bis 1880“ beschäftigt.Vortrag zum neu erschienenen Buch:
Die vergessenen Karten des Nördlinger Rieses: geologische Kartenwerke bis 1880 und hre Beziehung zu den frühesten Entstehungstheorien

Treffpunkt: FBE/VHS-Haus, Raum 4, Spindeltal 5, Donauwörth
Nähere Informationen: Dipl.-Geologe Dr. Oliver Sachs, 1. Vorsitzender "Freunde des RiesKraterMuseums e.V."

Abbildung: Bislang unbekannte Karte des Nördlinger Rieses von Leopold von Buch (SCHROPP, 1833).


Sonntag, 13.10.2019, 14:00 bis 16:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geländeexkursion, geführte Wanderung bei Hohenaltheim: Ursprung und Ochsenberg

Weithin bekannt ist die gefasste Karstquelle Ursprung südlich von Hohenaltheim, wo zu Zeiten der Fürstin Wilhelmine eine Parkanlage mit Hirschgehege entstand. Über die ehemalige Sägmühle vorbei an markanten Felsformationen erreichen wir den Ochsenberg (536 nNN).
Treffpunkt: Ortsmitte Hohenaltheim, Parkplatz Hauptstraße (Wir fahren zum Ausgangspunkt!)
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)

Foto: Eine gemauerte Grotte fasst eine ständig schüttende Karstquelle und schützt gleichzeitig die Quellgöttin "Freile", welche um 1800 vom Augsburger Bildhauer Johann Michael Haff geschaffen wurde (2018).


Samstag, 12.10.2019 bis Sonntag, 13.10.2019, 12. Deutsches Meteoriten Kolloquium

Thema: 200 Jahre Meteorit Pohlitz

Einer der bislang 49 offiziell anerkannten Meteoriten Deutschlands: Der Meteorit von Pohlitz.
Das Kolloquium befasst sich u. a. mit der historischen Geschichte, der Mineralogie und chemischen Zusammensetzung sowie dem Meteoritenmaterial in Sammlungen. Provenienz der abgebildeten Teilscheibe: P. Scalisi (Braintree, USA), New England Meteoritical Services NEMS (Mendon, USA), P. Marmet (Bern, CH), M. Jost (Brügg, CH), O. Sachs
Tagungsort: Politz bei Köstritz (Thüringen); nähere Informationen: Bartoschewitz Meteorite Lab. (BML)

Foto: Teilscheibe Meteorit Pohlitz. Fotos: H. Osterhammer / O. Sachs


Sonntag, 06.10.2019, 16:00 bis ca. 17:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Alte Bürg - Suevit-Steinbruch, Burganlage, Ausfluglokal

Unterwegs auf den Spuren des Suevit-Gesteins in dem Steinbruch, aus dem wohl der Stein für die Nördlinger St.-Georgs-Kirche gebrochen wurde, einer vergangenen Burganlage und seiner erhaltenen Hippolyth-Kapelle sowieder Waldgaststätte.
Treffpunkt: Parkplatz bei der Gaststätte "Jagdhaus Alte Bürg", Gebühr: 3 €, Kinder frei
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring)


Foto: Der Steinbruch Alte Bürg mit dem Kontakt Suevit (hellgelb) / Malmkalk (hellgrau).


Donnerstag, 03.10.2019, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Sagenhafter Wennenberg

Geschichte und Geschichten rund um den Wennenberg bei Alerheim für Jung und Alt.
Treffpunkt: Wanderparkplatz am Wennenberg (Geopark-Infotafel) an der Staatsstraße 2221 Heroldingen-Fessenheim
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring)



Postkartenausschnitt: Alerheim mit Wennenberg, um 1930.


Sonntag, 22.09.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries / Tourist-Info Oettingen

Thema: Erlebnisgeotope Klosterberg, Maihingen (zum Tag des Geotops)

Geologische Botschaften aus der Tiefe und ein fossiles Algenriff aus dem ehemaligen Ries-See erzählen von der Entstehung des Rieses.
Treffpunkt: Kellerplatz (Festplatz) beim Kloster Maihingen, durch den Torbogen bei der Klosterkirche

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring)


Foto: Hanganriss einer zertrümmerten Gneisscholle unterhalb des Klosterberges (Tafel 2 zwischen Maihingen und Langenmühle, 2016).


Sonntag, 15.09.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geotope am Kühstein, Mönchsdeggingen (zum Tag des Geotops)

Hier können u. a. die Ablagerungen einer ehemaligen Flussmündung in den Riessee und die Megaschollen des "Kühsteinfelsens" mit den Versteinerungen und Ablagerungen eines Schwammriffes aus der Jurazeit studiert werden.
Treffpunkt: Mönchsdeggingen, Parkplatz Almarinstraße
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)

Foto: zertrümmerte Weissjurakalk-Scholle des Kühstein mit Seeigelstacheln, Muscheln, Ammoniten und vielen weiteren Fossilien (2014). Maßstab: 3 m


Sonntag, 15.09.2019, 14:00 bis 16:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Suevite im Kesseltal (zum Tag des Geotops, AUTOEXKURSION)

Auf den Spuren der Suevite im schönen Kesseltal. Hier bestand Anfang des 20. Jh. eine reiche Werksteinindustrie mit Nutzung des Ries-Trasses in zahlreichen Brüchen.
Treffpunkt: Amerdingen, Eglinger Straße, Alter Sportplatz bei St. Anna
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)


Foto: Suevitbruch Amerdingen - einer der vielen ehemaligen Abbaugebiete der "Deutsche Steinwerke C Vetter, A.G." (Straub, 1907).


Sonntag, 08.09.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Erlebnisgeotop Lindle

Bei dem ehem. Kalksteinbruch handelt es sich um einen sehr imposanten, öffentlich zugänglichen Aufschluss. Auf dem Rundweg erhalten die Besucher einen Einblick in die Megablock-Zone und die tektonischen Vorgänge während des Impaktvorgangs.
Treffpunkt: Parkplatz am Lindle, über B466 von Nördlingen kommend bei der Abzweigung Holheim links abbiegen und gleich nach rechts der Wegweisung folgen

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Sonja Fall)


Sonntag, 25.08.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Dem Meteoriten auf der Spur (PKW-Exkursion)

Die Teilnehmer besuchen die beiden Geotope Aumühle und Burschel und werden dabei auf eine geologische Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte des Nordrieses geführt.
Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz)
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen


Foto: Knolliger Algenstotzen aus den Ablagerungen des Ries-Sees am Büschelberg bei Hainsfarth (2013). Maßstab: 2 m


Freitag, 23.08.2019, 18:00 bis 19:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Die Römer im Ries (Riegelberg)

Führung durch den römischen Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen.
Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Christine Hornung)


Foto: Der fast 2 km lange Riegelberg-Höhenrücken mit den Ruinen des römischen Gutshofes (links unten) befindet sich SW von Nördlingen.


Freitag, 09.08.2019, 16:00 bis 18:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Erlebnisgeotop Lindle

Bei dem ehem. Kalksteinbruch handelt es sich um einen sehr imposanten, öffentlich zugänglichen Aufschluss. Auf dem Rundweg erhalten die Besucher einen Einblick in die Megablock-Zone und tektonische Vorgänge während des Impaktvorgangs.
Treffpunkt: Parkplatz am Lindle, B466 von Nördlingen kommend bei der Abzweigung Holheim links abbiegen und der Wegweisung folgen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring)


Foto: Erlebnisgeotop Lindle mit der Geopark-Führerin Carolin Schober-Mittring (2017).


Sonntag, 04.08.2019, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geotope am Kühstein, Mönchsdeggingen

Hier können u. a. die Ablagerungen einer ehemaligen Flussmündung in den Riessee und die Megaschollen des "Kühsteinfelsens" mit den Versteinerungen und Ablagerungen eines Schwammriffes aus der Jurazeit studiert werden.
Treffpunkt: Mönchsdeggingen, Parkplatz Almarinstraße
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Eva Wenninger)

Foto: Zertrümmerte Weissjurakalk-Scholle des Kühstein mit Seeigelstacheln, Muscheln, Ammoniten und vielen weiteren Fossilien (2014). Maßstab: 3 m


Sonntag, 28.07.2019, 14:00 bis 15:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Burgruine Niederhaus - Zeitzeuge des Mittelalters im südlichen Ries

Die Ruine der ehemaligen Stauferburg Niederhaus thront weit sichtbar auf einem schmalen, felsigen Höhenrücken über dem Kartäusertal.
Treffpunkt: Wanderparkplatz am Bergsattel zwischen Hürnheim und Holzwerk Ladenburger
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Toni Ullmann)



Postkartenausschnitt: Ruine Niederhaus im Karthäusertal, 1902.


Sonntag, 21.07.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Natur und Landschaft im Nordries (PKW-Exkursion)

Exkursion mit Schwerpunkt zur Geologie des Nordrieses.
Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz)
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen



Foto: Knolliger Algenstotzen aus den Ablagerungen des Ries-Sees am Büschelberg bei Hainsfarth (2013). Maßstab: 2 m


Sonntag, 14.07.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Riegelbergführung - Natur, Geschichte und Geologie

Der fast 2 km lange Riegelberg-Höhenrücken mit den Ofnet-Höhlen befindet sich SW von Nördlingen und stellt geologisch eine parauthone Scholle aus Malm-Kalk dar. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick in den südwestlichen Rieskrater.

Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Sonja Fall)


Sonntag, 30.06.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Riegelbergführung - Natur, Geschichte und Geologie

Der fast 2 km lange Riegelberg-Höhenrücken mit den Ofnet-Höhlen befindet sich SW von Nördlingen und stellt geologisch eine parauthone Scholle aus Malm-Kalk dar. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick in den südwestlichen Rieskrater.

Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)


Sonntag, 20.06.2019, 14:00 bis 15:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Kräuterführung

Der Spanziergang im Ellerbachtal, entlang von artenreichen Hecken, blühenden Feldrainen und bunten Wiesen spiegelt häufig auch den abwechslungsreichen geologischen Untergrund wider. Die reizvolle, strukturreiche Landschaft um den Silbersee lädt zum Entdecken und Innehalten ein.
Treffpunkt: Parkplatz am Silbersee (östliche Seite), in der Nähe der Olachmühle an der Ortsverbindung Huisheim-Mündling

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Eva Wenninger)


Dienstag, 18.06.2019, 14:00 bis ca. 17:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Wie einst die alten Römer - römisches Landleben für Kinder

Kreative Spiele und Mitmachaktionen rund um das Leben der Römer in der Provinz Raetien.
Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen, zwischen Ederheim und Utzmemmingen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Christine Hornung und Carolin Schober-Mittring),
Anmeldung erforderlich bis Freitag, 14.06.2019, Gebühr: 10 € inkl. Materialkosten


Foto: Grundmauern vom römischen Gutshof am Fuße der Ofnet-Höhlen (2013).


Montag, 10.06.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Dem Meteoriten auf der Spur (PKW-Exkursion)

Die Teilnehmer besuchen die beiden Geotope Aumühle und Burschel und werden dabei auf eine geologische Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte des Nordrieses geführt.
Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz)
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen


Foto: Knolliger Algenstotzen aus den Ablagerungen des Ries-Sees am Büschelberg bei Hainsfarth (2013). Maßstab: 2 m


Sonntag, 02.06.2019, 14:00 bis 15:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geotop Kalvarienberg, Wörnitzstein

Im Geotop Kalvarienberg wird die Wucht und Energie der Druckwelle, die durch den Ries-Impakt freigesetzt wurde, veranschaulicht. Der ehem. Steinbruch liegt am östlichen Kraterrand.
Treffpunkt: Wörnitzstein, Parkplatz Abt-Coelestin-Straße



Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Toni Ullmann)


Freitag, 24.05.2019, 18:00 bis ca. 20:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Wo der Keltenfürst Hof hielt

Abendstimmung am frühkeltischen Fürstensitz Ipf bei Bopfingen.
Treffpunkt: Ipf-Pavillon, erreichbar über die Landstraße zwischen Bopfingen und Kirchheim am Ries
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Christine Hornung)



Abbildung: Ipf um 1814, Holzschnitt nach dem Foto einer Camera obscura.


Sonntag, 05.05.2019, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Auf Schatzsuche am Goldberg

Gold - oder doch ganz andere Schätze? Auf einer kleinen Wanderung rund um den Goldberg entdecken wir Schätze aus dem Ries-See, begeben uns auf die Spuren der Archäologen und machen uns auf die Suche nach Frühsommerboten und geheimnisvollen Tieren.
Treffpunkt: Parkplatz unterhalb des Goldbergs, an der Straße zwischen Pflaumloch und Kirchheim am Ries



Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring)


Samstag, 04.05.2019 bis Sonntag, 05.05.2019, 11. Deutsches Meteoriten Kolloquium

Thema: 150 Jahre Krähenberg-Meteorit

Einer der bislang 49 offiziell anerkannten Meteoriten Deutschlands: Der Meteorit von Krähenberg.
Das Kolloquium befasst sich u. a. mit der historischen Geschichte, der Mineralogie und chemischen Zusammensetzung sowie dem Meteoritenmaterial in Sammlungen. Provenienz der Fragmente links: A) "Bruchfläche": M. Kurz (Neukirchen, D), P. Jäger (Apolda, D), O. Sachs; B) "Schnittfläche": P. Kümmel (Dortmund, D), H. Strufe (Pirmasens, D), P. Jäger (Apolda, D), O. Sachs
Tagungsort: Krähenberg (Rheinland-Pfalz); nähere Informationen: Bartoschewitz Meteorite Lab. (BML)

Foto: Zwei kleine Fragmente des Meteoriten von Krähenberg. Fotos: H. Osterhammer / O. Sachs


Sonntag, 28.04.2019, 10:00 bis ca. 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Schottergrube am Limberg bei Unterwilfingen und Wallersteiner Felsen (PKW-Exkursion)

Von der Kristallinscholle des Limbergs aus lassen sich große Teile des Rieses überblicken und die Prozesse während und nach dem Riesereignis nachvollziehen. Der zweite Exkursionspunkt Wallersteiner Felsen war zur Zeit des Riessees zeitweise eine Insel und bietet heute einen großartigen Rundumblick über den Rieskrater.
Treffpunkt: Parkbucht oberhalb d. Schottergrube, Anfahrt von Marktoffingen aus vor Unterwilfingen dem Feldweg links ca. 350 m folgen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)

Grafik: Künstlerische Darstellung des Wallersteiner Felsens (Irmgard Schmitt, 1937).


Montag, 22.04.2019, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Dem Meteoriten auf der Spur (PKW-Exkursion)

Die Teilnehmer besuchen die beiden Geotope Aumühle und Burschel und werden dabei auf eine geologische Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte des Nordrieses geführt.
Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz)
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen


Foto: Knolliger Algenstotzen aus den Ablagerungen des Ries-Sees am Büschelberg bei Hainsfarth (2013). Maßstab: 2 m


Sonntag, 14.04.2019, 10:00 bis ca. 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Erlebnisgeotop Lindle

Bei dem ehem. Kalksteinbruch handelt es sich um einen sehr imposanten, öffentlich zugänglichen Aufschluss. Auf dem Rundweg erhalten die Besucher einen Einblick in die Megablock-Zone und die tektonischen Vorgänge während des Impaktvorgangs.
Treffpunkt: Parkplatz am Lindle, östlich von Holheim



Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Eva Wenninger)


Samstag, 13.04.2019, 14:30 bis 16:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Am Rand des tiefen Lochs

Der Fokus liegt auf dem Adlersberg, der als Teilbereich des inneren Kraterrandes im ehemaligen Ries-See lag. Die Gesteine des Adlersberges bestehen aus den Ablagerungen eines ehemaligen Algenriffes. Wanderung über den Reimlinger Berg bis zum Adlersberg, der bei schönem Wetter eine fantastische Aussicht über den Rieskrater bietet.
Treffpunkt: Feldkreuz an der Ortsverbindungsstraße Reimlingen - Herkheim
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Ernst Hopf)

Foto: Der aus den Karbonaten des Ries-Sees bestehende Adlersberg (2013). Maßstab: 3 m


Mittwoch, 10.04.2019, 19:00 Uhr: Sonderausstellung im RiesKraterMuseum Nördlingen

Thema: Apollo - 50 Jahre Mondlandung (Eröffnung der Sonderausstellung)


Freuen Sie sich auf eine Ausstellung, die sich in Vielem an das sehr gelungene Buch "Apollo" von Zack Scott anlehnt (Headline Publishing Group / Droemer HC) und Ihnen die damaligen Ereignisse in kurzweiliger Weise näherbringt, vielleicht auch einige neue Details erschließt.



Foto: Mondlandung, Ausschnitt: Diorama im Deutschen Museum in München (2013).


Sonntag, 31.03.2019, 10:00 bis 11:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Marienhöhe - von Steinen, Pflanzen, Hexen und alten Bierkellern

Geologie, Landschaft und Geschichte rund um die Marienhöhe bei Nördlingen.
Treffpunkt: Nördlingen, Parkplatz Freibad Marienhöhe

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)


Foto: Der aus den Karbonaten des Ries-Sees bestehende Hexenfelsen (2013). Maßstab: 3 m


Sonntag, 31.03.2019, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Mühlen im Karthäusertal - Aufgrund der großen Nachfrage wird die Führung nochmals angeboten!

Im heute ruhigen Forellenbachtal gab es neben Schanzen und Burgen einst eine intensive gewerbliche Nutzung. Zahlreiche Mühlen sind abgegangen, deren Spuren aber noch zu finden sind. Es wurde nicht nur Getreide zu Mehl gemahlen, sondern auch Schießpulver und Papier produziert.
Treffpunkt: Wanderparkplatz nördlich Anhausen bei Abzweigung Christgarten DON 1 zum Karlshof
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)

Postkartenausschnitt: Ruine Niederhaus im Karthäusertal, 1902.


Sonntag, 24.03.2019, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Mühlen im Karthäusertal

Bei der naturkundlichen Wanderung wird die reiche Vergangenheit des Karthäusertals vorgestellt.
Treffpunkt: Wanderparkplatz nördlich Anhausen bei Abzweigung Christgarten DON 1 zum Karlshof

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)


Postkartenausschnitt: Karthäusertal, 1930er Jahre.


Samstag, 16.03.2019, 14:00 bis 17:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Glaubenberg und kleiner Hühnerberg

Eine deformierte Weissjurakalk-Scholle, ein fossiles Flussbett aus der Eiszeit sowie eine Sandgrube mit Eisenablagerungen sind die besonderen Merkmale dieses sehr interessanten Geotops.
Treffpunkt: Sportplatz Großsorheim, Am Rufenberg, Sportplatz, Gebühr: Erwachsene 7 €, Kinder bis 4. Klasse frei, Schüler / Azubis 3,50 €



Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Ernst Hopf), Anmeldung erforderlich bis Donnerstag, 14.03.2019


Bis Sonntag, 10.03.2019, Sonderausstellung im RiesKraterMuseum Nördlingen

Thema: Strahlenkegel - Signaturen der Katastrophe

Strahlenkegel, eigentümliche feine Linienmuster auf kegelförmigen Gesteinsflächen, gelten als das einzige mit dem bloßen Auge sichtbare Erkennungszeichen eines Asteroideneinschlags. Die Ausstellung gibt Einblicke in den aktuellen Kenntnisstand zu diesem noch immer nicht restlos verstandenen Phänomen und zeigt an zahlreichen Beispielen dessen Facettenreichtum und Ästhetik. Anlaß für das Thema sind spektakuläre Neufunde im Ries, die hier erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Gezeigt werden neben den neuesten Funden auch Strahlenkegel von anderen faszinierenden Lokalitäten, z. T. mit Fossilien (!).

Nähere Informationen: RiesKraterMuseum in Nördlingen


Sonntag, 10.03.2019, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Mühlen im Karthäusertal

Bei der naturkundlichen Wanderung wird die reiche Vergangenheit des Karthäusertals vorgestellt.
Treffpunkt: Wanderparkplatz nördlich Anhausen bei Abzweigung Christgarten DON 1 zum Karlshof

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)


Postkartenausschnitt: Karthäusertal, 1930er Jahre.


Sonntag, 24.02.2019, 13:30 bis 16:00 Uhr: Bildungswerk Harburg

Thema: Geländeexkursion; geführte Wanderung bei Bollstadt: Ries-Trass (Suevit) und Bohnerze

Heute liegen die Riesalb und das obere Kesseltal "etwas abseits" zu den Verkehrswegen. Ab dem 19./20. Jahrhundert verlegte sich das Interesse auf Rohstoffe. So wurden Ries-Trass als Werkstoff für die Zementindustrie abgebaut sowie Bohnerzgruben angelegt. Das Grubenfeld St. Veit südlich von Bollstadt ist im Gelände auch heute noch gut zu erkennen. Die etwa 5 km lange, geologische, kulturhistorische Wanderung führt zu wenig bekannten Aufschlüssen.
Treffpunkt: im Steinbruch; Anfahrt: Straße Bollstadt-Amerdingen, nach 1,5 km vor Aufhausener Bach links auf Feldweg nach E abbiegen.
Nähere Informationen / Gebühr: 5 Euro, Kinder ab 14; Schüler: 2,50 Euro. Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin (Geoparkführer)
Foto: Im historischen Suevit-Aufschluss östlich von Bollstadt (2017).


Sonntag, 17.02.2019, 13:00 bis 15:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Über den Eierweg zum Buchbrunn

Auf dem historischen Eierweg im Nördlinger Stiftungswald zum Buchbrunn. Der Eierweg führte von der ehemaligen reichsstädtischen Besitzung Schweindorf auf kurzem Weg nach Nördlingen. Hier fand H. Frickhinger reiche Beigaben in Grabhügeln. Weglänge 5 km.
Treffpunkt: Feldweg am alten Wasserbehälter, 1 km nördlich Schweindorf an der Ortsverbindungsstraße
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)


Kartenausschnitt: Bereich Ohmenheim-Schweindorf-Buchbrunn (SW Riesrand) der geologischen Karte von H. Frickhinger (1911).

Beitragsarchiv

Jahr 2016

Jahr 2017

Jahr 2018


Abbildung: Der aus Suevit-Gestein gehauene Narr an der Rathaustreppe von Nördlingen. Die unter dem Relief befindliche Inschrift "Nun sind unser zwey" zielt darauf ab, dass der Betrachter nun ebenfalls ein Narr ist, genau wie Generationen von Forschern, welche den Suevit genau betrachtet und untersucht hatten und trotzdem von der wahren Natur des Suevites genarrt wurden.

Foto-Radierung von Angelika Thomas, Augsburg (2013)


      | Disclaimer / Impressum / Datenschutz      |        Kontakt       |        © 2019 Riesgeologie