click for Home

Aktuelles      Events      Presse / Publikationen

Auf dieser Seite finden Interessierte der Riesgeologie alle Neuigkeiten und wichtige Termine (z. B. Exkursionen und Führungen, Seminare und Konferenzen) oder was sonst noch für die Riesgeologie von Bedeutung ist. Gerne können Sie der Redaktion eine kurze Mail schicken, falls Aktualisierungen, Korrekturen oder Ergänzungen notwendig sein sollten.

Ältere Beiträge finden sich im Beitragsarchiv am Ende der Seite.


Winter / Frühling 2021: Das RiesKraterMuseum (RKM) Nördlingen in Zeiten von Corona

Mitteilung: In Zeiten von Corona gibt es natürlich auch beim RKM Einschränkungen!

CORONA-PANDEMIE:
Voraussichtlich wird das RiesKraterMuseum je nach Pandemielage öffnen oder zeitweise geschlossen sein!


Bitte beachten sie die Mitteilungen und Ankündigungen des Museums in den Medien und im Internet!


Foto: Mitteilung im Außenschaukasten des RiesKraterMuseums (Zeitdokument vom 19.April 2020).


jetzt bis Sonntag, 31.01.2021: Besuch aus dem All - der größte Meteorit Deutschlands im URMU, Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

Thema: Der Meteorit Blaubeuren wird im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren ausgestellt
ACHTUNG: Aufgrund der langen Schließungen des Museums wurde die Sonderausstellung verlängert!
CORONA-PANDEMIE: Wegen der Corona-Epidemie bleibt das URMU derzeit geschlossen! Aktuelle Situation bitte hier prüfen.
Warum wird der größte Meteorit Deutschlands im URMU ausgestellt?
Zwei Labors haben verschiedene langlebige Radionuklide analysiert, um das terrestrische Alter des Meteoriten zu ermitteln. Das Ergebnis dieser Untersungen ist erstaunlich: Bereits vor etwa 10 000 Jahren - also im frühen Mesolithikum, im sogenannten Beuronien - ist der Meteorit hier eingeschlagen. Die Steinzeitmenschen der Schwäbischen Alb waren folglich Augenzeugen des Einschlags!
Veranstaltungsort: Urgeschichtliches Museum Blaubeuren, Kirchplatz 10, 89143 Blaubeuren
Der größte Steinmeteorit von Deutschland: Meteorit Blaubeuren bei Familie Heinlein (15. Juli 2020). Foto: O. Sachs.


jetzt bis Freitag, 30.04.2021: Meteorkrater–Museum, Steinheim am Albuch

Thema: Strahlenkegel - Geheimnisvolle Fingerabdrücke von Meteoriteneinschlägen
ACHTUNG: Aufgrund der langen Schließungen des Museums wurde die Sonderausstellung verlängert!
CORONA-PANDEMIE: Wegen der Corona-Epidemie bleibt das Meteorkrater-Museum vermutlich bis zum 14.02.21 geschlossen!
Als Strahlenkegel bezeichnet man eine oft konisch geformte Bruchfläche im Gestein, auf deren Oberfläche feine, strahlenartige Streifen nach Art eines Pferdeschweifs zu sehen sind. Die Strukturen entstehen unter Drücken von 2 bis 30 Gigapascal bzw. 20 bis 300 Kilobar. Sie sind neben Meteoritenfragmenten die einzigen Anzeichen im makroskopischen Bereich, die auf einen erfolgten Impakt hinweisen.
Veranstaltungsort: Meteorkrater–Museum, Hochfeldweg 5, Steinheim am Albuch

nähere Informationen: Poster zur Sonderausstellung (veraltet, jetzt bis 30.04.2021).


Sonntag, 07.03.2021, 13:30 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Historische Mühlen im Karthäusertal
Aktuelle Corona-Informationen: Aufgrund der sich laufend ändernden Situation wird auf das Landkreis-Portal verwiesen!
Bei der naturkundlichen Wanderung wird die reiche Vergangenheit des Karthäusertals vorgestellt. Weglänge: 5 km


Treffpunkt: Wanderparkplatz nördlich Anhausen, bei Abzweigung der Straße Don 1 Ederheim nach Christgarten zum Karlshof
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)

Postkartenausschnitt: Karthäusertal, 1930er Jahre.


Sonntag, 21.03.2021, 13:30 bis 15:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Kartäuserkloster Christgarten und öde Burg Rauhaus
Aktuelle Corona-Informationen: Aufgrund der sich laufend ändernden Situation wird auf das Landkreis-Portal verwiesen!
In Christgarten bestand eine Klosteranlage des Schweigeordens der Kartäuser, deren Reste kennzeichnend für den idyllischen Ort sind. Von der bereits im 13. Jh. verlassenen Burg Rauhaus der Edelherren von Hürnheim sind noch die Erdwerke erhalten. Weglänge: 3 km, im Wildgatter gilt ein Hundeverbot.
Treffpunkt: kleiner Wanderparkplatz am Wildgatter, östlicher Ortseingang Christgarten
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)

Postkartenausschnitt: Kartäuserkloster Christgarten im Jahre 1901.


Sonntag, 28.03.2021, 15:00 bis 16:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Marienhöhe - von Steinen, Pflanzen, Hexen und alten Bierkellern
Aktuelle Corona-Informationen: Aufgrund der sich laufend ändernden Situation wird auf das Landkreis-Portal verwiesen!
Geologie, Landschaft und Geschichte rund um die Marienhöhe bei Nördlingen.

Treffpunkt: Nördlingen, Parkplatz Freibad Marienhöhe
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)


Foto: Der aus den Karbonaten des Ries-Sees bestehende Hexenfelsen (2013). Maßstab: 3 m.


Montag, 05.04.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Dem Meteoriten auf der Spur (PKW-Exkursion)
Aktuelle Corona-Informationen: Aufgrund der sich laufend ändernden Situation wird auf das Landkreis-Portal verwiesen!
Die Teilnehmer besuchen die beiden Geotope Aumühle und Burschel und werden dabei auf eine geologische Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte des Nordrieses geführt.

Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz), Richtung Wörnitz-Flussfreibad
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen

Foto: phantastischer, neuer Aufschluss: äußerst unruhige Kontaktfläche Bunte Breccie / Suevit im Steinbruch Aumühle (2020).


Dienstag, 06.04.2021: Jahrestagung OGV in Nördlingen

Thema: Geologie des Nördlinger Rieses und seines Umlands
ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie muss die ursprünglich vom 14.-18. April 2020 in Nördlingen geplante Tagung erneut um ein weiteres Jahr auf den 19.-23. April 2022 verschoben werden.


Treffpunkt: Abgesagt!
Nähere Informationen: Oberrheinischer Geologischer Verein e.V.

Abbildung: Logo des OGV mit Postkartenausschnitt des Bayer. Geol. Landesamtes (heute LfU) aus den 1990er Jahren.


Mittwoch, 07.04.2021: Jahrestagung OGV in Nördlingen

Thema: Geologie des Nördlinger Rieses und seines Umlands
ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie muss die ursprünglich vom 14.-18. April 2020 in Nördlingen geplante Tagung erneut um ein weiteres Jahr auf den 19.-23. April 2022 verschoben werden.


Treffpunkt: Abgesagt!
Nähere Informationen: Oberrheinischer Geologischer Verein e.V.

Abbildung: Logo des OGV mit Postkartenausschnitt des Bayer. Geol. Landesamtes (heute LfU) aus den 1990er Jahren.


Donnerstag, 08.04.2021: Jahrestagung OGV in Nördlingen

Thema: Geologie des Nördlinger Rieses und seines Umlands
ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie muss die ursprünglich vom 14.-18. April 2020 in Nördlingen geplante Tagung erneut um ein weiteres Jahr auf den 19.-23. April 2022 verschoben werden.


Treffpunkt: Abgesagt!
Nähere Informationen: Oberrheinischer Geologischer Verein e.V.

Abbildung: Logo des OGV mit Postkartenausschnitt des Bayer. Geol. Landesamtes (heute LfU) aus den 1990er Jahren.


Freitag, 08.04.2021: Jahrestagung OGV in Nördlingen

Thema: Geologie des Nördlinger Rieses und seines Umlands
ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie muss die ursprünglich vom 14.-18. April 2020 in Nördlingen geplante Tagung erneut um ein weiteres Jahr auf den 19.-23. April 2022 verschoben werden.


Treffpunkt: Abgesagt!
Nähere Informationen: Oberrheinischer Geologischer Verein e.V.

Abbildung: Logo des OGV mit Postkartenausschnitt des Bayer. Geol. Landesamtes (heute LfU) aus den 1990er Jahren.


Samstag, 09.04.2021: Jahrestagung OGV in Nördlingen

Thema: Geologie des Nördlinger Rieses und seines Umlands
ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie muss die ursprünglich vom 14.-18. April 2020 in Nördlingen geplante Tagung erneut um ein weiteres Jahr auf den 19.-23. April 2022 verschoben werden.


Treffpunkt: Abgesagt!
Nähere Informationen: Oberrheinischer Geologischer Verein e.V.

Abbildung: Logo des OGV mit Postkartenausschnitt des Bayer. Geol. Landesamtes (heute LfU) aus den 1990er Jahren.


Samstag, 10.04.2021: Jahrestagung OGV in Nördlingen

Thema: Geologie des Nördlinger Rieses und seines Umlands
ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie muss die ursprünglich vom 14.-18. April 2020 in Nördlingen geplante Tagung erneut um ein weiteres Jahr auf den 19.-23. April 2022 verschoben werden.


Treffpunkt: Abgesagt!
Nähere Informationen: Oberrheinischer Geologischer Verein e.V.

Abbildung: Logo des OGV mit Postkartenausschnitt des Bayer. Geol. Landesamtes (heute LfU) aus den 1990er Jahren.


Samstag, 17.04.2021, 14:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Spitz- oder Steinberg, zwischen Appetshofen und Alerheim
ACHTUNG: Coronabedingt fallen diverse Veranstaltungen aus oder werden online durchgeführt!

Der Spitz(en)-, auch Steinberg genannt, zwischen Alerheim und Appetshofen gehört zu einem Kranz aus Hügeln, die den inneren Rieskraterring bilden. Wie die meisten Erhebungen im Ries weist auch der Spitzberg (496 m) vorgeschichtliche Besiedlungsspuren auf.
Treffpunkt: Die Veranstaltung fand online statt und kann hier angesehen werden!
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Leitung: Manfred Luff und Gerhard Beck)

Blick auf den Spitzberg (Steinberg), Standort Wennenberg bei Alerheim (2013).


Donnerstag, 22.04.2021, 19:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Merkur, der scheue Planet
ACHTUNG: Coronabedingt fallen diverse Veranstaltungen aus oder werden online durchgeführt!

Der Merkur ist der innerste Planet im Sonnensystem und ist aufgrund seiner Nähe zur Sonne mit Teleskopen und Raumsonden nur schwer studierbar. Die Europäisch/Japanische BepiColombo Mission ist nun auf dem Weg zum Merkur und wird diesen Ende 2025 im Detail untersuchen. Der Vortrag erläutert die Geologie des Merkurs, die Ziele der Mission und vermittelt Eindrücke von deren Start.
Treffpunkt: Der Vortrag fand online statt.
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Referent: Prof. Harry Hiesinger, Universität Münster)
Foto: Der Merkurtransit vom 9. Mai 2016 (Fotos:Rieser Sternfreunde, Matthias Haschka (2016).


Samstag, 24.04.2021, 18:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Geologisch-Historischer Rundgang vom Burschel nach Megesheim
ACHTUNG: Der Termin wurde wegen Corona ersatzlos gestrichen!

Es beginnt am Burschel bei Hainsfarth mit seinen beeindruckenden Versteinerungen und führt weiter mit herrlichem Blick über den Rieskessel zu einem Sandgrubenaufschluss aus der Zeit des Ries-Sees bei Wornfeld. Es wird von einer Teilnehmerbeschränkung ausgegangen! Weglänge: ca. 4 km.
Treffpunkt: Burschel, Hainsfarth, Am Sportplatz 2a
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Referenten: Markus Steinhöfer und Gerhard Beck)
Foto: Knolliger Algenstotzen aus den Ablagerungen des Ries-Sees am Büschelberg bei Hainsfarth (2013). Maßstab: 2 m.


Sonntag, 25.04.2021, 19:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Einzigartiges Tiefental - eine geologisch-naturkundliche Wanderung bei Hürnheim
ACHTUNG: Coronabedingt fallen diverse Veranstaltungen aus oder werden online durchgeführt!

Das Tiefental am Südhang des Albuchs bei Hürnheim ist nicht nur historisch bedeutsam. Das Kleinod beherbergt neben botanischen Raritäten eine wertvolle Fauna. Grund hierfür ist neben der naturräumlichen Ausgangslage auch die geologische Vielfalt der Gesteine, die bei dem Vortrag erläutert werden.
Treffpunkt: Die Veranstaltung fand online statt und kann hier angesehen werden!
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)
Foto: Abendstimmung auf dem Albuch, Frühjahr 2018).


Mittwoch, 27.04.2021, 19:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Wohin geht die Reise? - Spannende Raumfahrtprojekte in den 20er Jahren
ACHTUNG: Coronabedingt fallen diverse Veranstaltungen aus oder werden online durchgeführt!

Die Weltraumorganisationen, etablierte ebenso wie "newcomer", planen mit immer raffinierteren Raumsonden und Experimenten die Rätsel unserer kosmischen Heimat zu entschlüsseln: Ursprung und Entwicklung des Sonnensystems, Gefährdung durch Asteroiden etc.
Derzeit besonders im Fokus: Der Mars!
Treffpunkt: Die Veranstaltung fand online statt und kann hier angesehen werden!
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Referent: Dr. Ulrich Köhler, DLR)
Dr. Ulrich Köhler (DLR) mit dem bayerischen Meteorit Stubenberg beim "Moon Talk 2019" im Deutschen Museum, Foto: Dr. Oliver Sachs.


Sonntag, 01.05.2021, 19:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Wölbäcker, Erzgrube, Bauernacker - historische Wanderung im Schwörsheimer Wald
ACHTUNG: Coronabedingt fallen diverse Veranstaltungen aus oder werden online durchgeführt!

Es werden an verschiedenen Stationen unscheinbare Zeugnisse der Vergangenheit im Schwörsheimer Wald erläutert. Die Erzgrube, an der die Kelten Eisenerz gewonnen haben zählt ebenso dazu wie eine vermutliche Römerstraße.
Treffpunkt: Die Veranstaltung fand online statt und kann hier angesehen werden!
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Referent: Gerhard Beck)

Foto: Bohnerz wurde im Riesgebiet bereits in der Antike zur Eisenherstellung verwendet (Dollnstein, 2019).


Sonntag, 02.05.2021, 6:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Morgenluft auf der Marienhöhe - Naturkundliche Führung
ACHTUNG: Der Termin wurde wegen Corona ersatzlos gestrichen!

Der Baumbestand und die Lichtungen stellen einen wichtigen Rückzugsraum für Pflanzen und Tiere dar. Die Teilnehmer lauschen dem morgendlichen Vogelgesang und erfahren Wissenswertes über Geologie, Natur und Artenschutz.
Treffpunkt: Parkplatz Tennisplätze, Marienhöhe 3, Nördlingen
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Leiter: Johannes Ruf und Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)

Foto: Der aus den Karbonaten des Ries-Sees bestehende Hexenfelsen (2013). Maßstab: 3 m.


Donnerstag, 06.05.2021, 19:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Die vergessenen Karten des Nördlinger Rieses
ACHTUNG: Coronabedingt fallen diverse Veranstaltungen aus oder werden online durchgeführt!

Die kreisförmige Struktur des Rieses ist heute jedermann gegenwärtig. Das war nicht immer so, weshalb sich der Vortrag mit den topografischen und geologischen Kartenwerken bis 1880 beschäftigt. Vortrag zum erschienenen Buch! Treffpunkt: Die Veranstaltung fand online statt und kann hier angesehen werden!
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Referent: Dr. Oliver Sachs, Vorsitzender Freunde RiesKraterMuseum e.V.)

Abbildung: Bislang unbekannte Karte des Nördlinger Rieses von Leopold von Buch (SCHROPP, 1833).


Sonntag, 09.05.2021, 13:00 bis 18:30 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Geologische Busexkursion zu Aufschlüssen am südlichen Kraterrand und Kesseltal
ACHTUNG: Der Termin wurde wegen Corona ersatzlos gestrichen!

Die geologische Exkursion in der Gebietskulisse des Geopark Ries führt zu den Geotopen am Kuhstein und zu den Aufschlüssen des Oberjuras im Kesseltal. Weiteres Thema sind die Brunnen und Quellen im Raum Bissingen und ihre Hydrogeologie. Den Schlusspunkt bildet der beim Riesimpakt entstandene Suevit, der im Kesseltal reichlich vorkam und wirtschaftlich genutzt wurde.
Treffpunkt: Parkplatz am Sportpark, Anton-Jaumann-Industriepark 2, Nördlingen. Gebühr für die Buskosten: 8 Euro.
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Leitung: D. Jung (LfU) und K. Kroeppelin (Geopark Ries))
Foto: Diplom Geologe Kurt Kroepelin im historischen Steinbruch von Bollstadt (2019).


Donnerstag, 13.05.2021, 14:00 bis ca. 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Schottergrube am Limberg bei Unterwilfingen und Wallersteiner Felsen (PKW-Exkursion)

Von der Kristallinscholle des Limbergs aus lassen sich große Teile des Rieses überblicken und die Prozesse während und nach dem Riesereignis nachvollziehen. Der zweite Exkursionspunkt Wallersteiner Felsen war zur Zeit des Riessees zeitweise eine Insel und bietet heute einen großartigen Rundumblick über den Rieskrater.
Treffpunkt/Anfahrt: von Marktoffingen kommend vor Unterwilfingen einem asphaltierten Feldweg links ca. 350 m folgen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)

Grafik: Künstlerische Darstellung des Wallersteiner Felsens (Irmgard Schmitt, 1937).


Donnerstag, 13.05.2021, 15:00 bis 17:00 Uhr: 23. Rieser Kulturtage 2021

Thema: Exkursion zu den kleinen Steinbrüchen im Mauchtal (N von Maihingen)
ACHTUNG: Der Termin wurde wegen Corona ersatzlos gestrichen!

Im Mauchtal nördlich von Maihingen liegen einige kleine Steinbrüche, die uns einen Blick in die Erdgeschichte erlauben. Sie sind gleichzeitig für viele spezialisierte Tier- und Pflanzenarten Lebensraum. Entdecken Sie mit uns die Spuren vergangener Zeiten in der Kulturlandschaft.
Treffpunkt: Maihingen, Parkplatz am Museum KulturLand Ries. Dauer: ca. 2 Stunden, Länge: ca. 3 km.
Nähere Informationen: Rieser Kulturtage (Leitung: Dipl. Biol. Karin und Martin Weiß)
Foto: Hanganriss einer zertrümmerten Gneisscholle unterhalb des Klosterberges (Tafel 2 zwischen Maihingen und Langenmühle, 2016).


Sonntag, 16.05.2021, 14:00 bis ca. 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Riegelbergführung - Natur, Geschichte und Geologie

Der fast 2 km lange Riegelberg-Höhenrücken mit den Ofnet-Höhlen befindet sich SW von Nördlingen und stellt geologisch eine parauthone Scholle aus Malm-Kalk dar. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick in den südwestlichen Rieskrater.

Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)

Foto: Grundmauern vom römischen Gutshof am Fuße der Ofnet-Höhlen (2013).


Montag, 24.05.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Natur und Landschaft im Nordries

Exkursion mit Schwerpunkt zur Geologie des Nordrieses.

Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz), Richtung Wörnitz-Flussfreibad
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen


Foto: knolliger Algenstotzen aus den Ablagerungen des Ries-Sees am Büschelberg bei Hainsfarth (2013), Maßstab: 2 m.


Donnerstag, 27.05.2021, 14:00 bis ca. 17:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Wie einst die alten Römer - römisches Landleben für Kinder

Kreative Spiele und Mitmachaktionen rund um das Leben der Römer in der Provinz Raetien.
Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen, zwischen Ederheim und Utzmemmingen

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Christine Hornung und Carolin Schober-Mittring),
Anmeldung erforderlich bis Samstag, 22.05.2021, Gebühr: 10 € + 2,50 € Materialkosten

Postkartenausschnitt: Ofnet-Höhlen mit den frisch freigelegten Grundmauern des römischen Gutshofes (1980er).


Sonntag, 06.06.2021, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Auf Schatzsuche am Goldberg

Gold - oder doch ganz andere Schätze? Auf einer kleinen Wanderung rund um den Goldberg entdecken wir Schätze aus dem Ries-See, begeben uns auf die Spuren der Archäologen und machen uns auf die Suche nach Frühsommerboten und geheimnisvollen Tieren.
Treffpunkt: Parkplatz unterhalb des Goldbergs, an der Straße zwischen Pflaumloch und Kirchheim am Ries



Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring).


Sonntag, 13.06.2021, 09:00 bis ca. 12:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Georadeln nach Wallerstein und Maihingen (Rad-Exkursion)

Radtour für jedermann im Ries mit Schwerpunkt Geo-Themen. Weglänge: ca. 25 km

Treffpunkt: Nördlingen, Berger Tor, Gebühr: 6 €, ermäßigt: 3 €, Kinder frei
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)


Foto: Hanganriss einer zertrümmerten Gneisscholle unterhalb des Klosterberges (Tafel 2 zwischen Maihingen und Langenmühle, 2016).


Freitag, 18.06.2021 bis Sonntag, 20.06.2021: Ensisheim (Elsass, Frankreich)

Thema: Ensisheim Meteorite Show 2021
ACHTUNG: Die Ensisheim Meteorite Show 2021 fällt coronabedingt leider aus!

Einmal im Jahr treffen sich Spezialisten und Meteoriten-Fans aus aller Welt im Städtchen Ensisheim im schönen Elsass. Die Börse findet jeweils im Juni im altehrwürdigen Palais de la Régence in einem statt. Jährlich kommen hier mehr als 50 Händler und weit über 1000 Sammler und Fachleute aus aller Welt zusammen.
Veranstaltungsort: Palais de la Régence d'Ensisheim, Alsace, France
nähere Informationen offizielle Facebook-Seite
Foto: Ensisheim Meteorite Show (2019).


Sonntag, 20.06.2021, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geologie rund um den Buschelberg Hainsfarth

Hainsfarth am nördlichen Riesrand ist für seine qualitativ hochwertigen Bausteine Bekannt, die hier am Buschelberg gebrochen wurden. Gie Gesteine des Ries-Sees geben einen faszinierenden Einblick in die Ökologie des ehemaligen Kratersees. Weglänge: 5 km

Treffpunkt: Parkplatz am Sportplatz TSV Hainsfarth
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin)

Foto: Algenkalk-Stotzen aus Zeuge des ehemaligen Riessees. Maßstab: 2 Meter (2013).


Sonntag, 27.06.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geotope am Kühstein, Mönchsdeggingen

Hier können u. a. die Ablagerungen einer ehemaligen Flussmündung in den Riessee und die Megaschollen des "Kühsteinfelsens" mit den Versteinerungen und Ablagerungen eines Schwammriffes aus der Jurazeit studiert werden.
Treffpunkt: Mönchsdeggingen, Parkplatz Almarinstraße
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)

Foto: zertrümmerte Weissjurakalk-Scholle des Kühstein mit Seeigelstacheln, Muscheln, Ammoniten und vielen weiteren Fossilien (2014). Maßstab: 3 m.


Sonntag, 04.07.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Riegelbergführung - Natur, Geschichte und Geologie

Der fast 2 km lange Riegelberg-Höhenrücken mit den Ofnet-Höhlen befindet sich SW von Nördlingen und stellt geologisch eine parauthone Scholle aus Malm-Kalk dar. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick in den südwestlichen Rieskrater.

Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Sonja Fall)

Foto: Blick von den Ofnet-Höhlen aus auf den im Tal gelgegenen römischen Gutshof (2020).


Sonntag, 18.07.2021, 09:00 bis ca. 15:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Georadeln im Südries (Rad-Exkursion)

Radtour für jedermann im Südries mit Schwerpunkt Geo-Themen. Weglänge: ca. 45 bis 50 km

Treffpunkt: Nördlingen, Berger Tor, Gebühr: 10 €, ermäßigt: 5 €, Kinder frei
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)


Foto: Das im Südries gelegene Schloss Harburg (2017)).


Sonntag, 25.07.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Erlebnisgeotop Lindle

Bei dem ehem. Kalksteinbruch handelt es sich um einen sehr imposanten, öffentlich zugänglichen Aufschluss. Auf dem Rundweg erhalten die Besucher einen Einblick in die Megablock-Zone und die tektonischen Vorgänge während des Impaktvorgangs.
Treffpunkt: Parkplatz am Lindle, über B466 von Nördlingen kommend bei der Abzweigung Holheim links abbiegen und gleich nach rechts der Wegweisung folgen

Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Sonja Fall).


Sonntag, 01.08.2021, 09:00 bis ca. 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Radexkursion: Georadeln im südwestlichen Ries

Radtour für jedermann im südwestlichen Ries mit Schwerpunkt Geo-Themen. Weglänge: 20 km.

Treffpunkt: Berger Tor, Nördlingen
Treffpunkt: Nördlingen, Berger Tor, Gebühr: 6 €, ermäßigt: 3 €, Kinder frei


Foto: Rad- und Wanderweg beim Kloster Mönchsdeggingen (2017).


Sonntag, 08.08.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Dem Meteoriten auf der Spur (PKW-Exkursion)

Die Teilnehmer besuchen die beiden Geotope Aumühle und Burschel und werden dabei auf eine geologische Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte des Nordrieses geführt.

Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz), Richtung Wörnitz-Flussfreibad
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen

Foto: phantastischer, neuer Aufschluss: äußerst unruhige Kontaktfläche Bunte Breccie / Suevit im Steinbruch Aumühle (2020).


Sonntag, 08.08.2021, 18:00 bis ca. 20:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Wo der Keltenfürst Hof hielt

Stimmungsvolle Wanderung auf den frühkeltischen Fürstensitz Ipf bei Bopfingen.
Treffpunkt: Ipf-Pavillon, erreichbar über die Landstraße zwischen Bopfingen und Kirchheim am Ries
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Christine Hornung)



Abbildung: Ipf um 1814, Holzschnitt nach dem Foto einer Camera obscura.


Samstag, 14.08.2021, 17:00 bis 19:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Erlebnisgeotop Lindle

Bei dem ehem. Kalksteinbruch handelt es sich um einen sehr imposanten, öffentlich zugänglichen Aufschluss. Auf dem Rundweg erhalten die Besucher einen Einblick in die Megablock-Zone und tektonische Vorgänge während des Impaktvorgangs.
Treffpunkt: Parkplatz am Lindle, B466 von Nördlingen kommend bei der Abzweigung Holheim links abbiegen und der Wegweisung folgen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring)


Foto: Erlebnisgeotop Lindle mit der Geopark-Führerin Carolin Schober-Mittring (2017).


Sonntag, 15.08.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Tourist-Info Oettingen

Thema: Natur und Landschaft im Nordries

Exkursion mit Schwerpunkt zur Geologie des Nordrieses.

Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz), Richtung Wörnitz-Flussfreibad
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen


Foto: knolliger Algenstotzen aus den Ablagerungen des Ries-Sees am Büschelberg bei Hainsfarth (2013), Maßstab: 2 m.


Freitag, 20.08.2021, 18:00 bis 19:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Die Römer im Ries

Erlebnisreiche Führung durch die "villa rustica" Nördlingen-Hohlheim.

Treffpunkt: Römischer Gutshof unterhalb der Ofnethöhlen zwischen Ederheim und Utzmemmingen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Christine Hornung)


Foto: Blick von den Ofnet-Höhlen aus auf den im Tal gelgegenen römischen Gutshof (2020).


Sonntag, 22.08.2021, 14:00 bis 16:00 Uhr: Tourist-Info Harburg


Thema: Geotop Glaubenberg

Eine deformierte Weissjurakalk-Scholle, ein fossiles Flussbett aus der Eiszeit sowie eine Sandgrube mit Eisenablagerungen sind die besonderen Merkmale dieses sehr interessanten Geotops.
Treffpunkt: Grossorheim, Am Rufenberg, Sportplatz

Nähere Informationen: Tourist-Info Harburg.


Sonntag, 29.08.2021, 14:00 bis 15:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geotop Kalvarienberg, Wörnitzstein (zum Tag des Geotops)

Im Geotop Kalvarienberg wird die Wucht und Energie der Druckwelle, die durch den Ries-Impakt freigesetzt wurde, veranschaulicht. Der ehem. Steinbruch liegt am östlichen Kraterrand.
Treffpunkt: Wörnitzstein, Parkplatz Abt-Coelestin-Straße



Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Toni Ullmann).


Sonntag, 12.09.2021, 14:00 bis ca. 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geologische Autoexkursion im südwestlichen Ries (zum Tag des Geotops)

Wir besuchen das Erlebnisgeotop Lindle, erfahren vom Ries-Ereignis sowie den Besonderheiten des Riegelberges mit den Ofnethöhlen und lernen im Suevitbruch Altenbürg ein Besonderes Riesgestein kennen.
Treffpunkt/Anfahrt: Parkplatz am Lindle, über B466 von Nördlingen kommend bei der Abzweigung Holheim links abbiegen und gleich nach rechts der Wegweisung folgen
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)

Foto: Große Ofnethöhle auf dem Riegelberg (2020).


Dienstag, 14.09.2021, "wird noch ergänzt" Uhr: DLR-Astroseminar 2021

Thema: Auswirkungen und Folgen für Erdklima und Evolution durch Impakte

Alle weiteren Infos werden kontinuierlich auf dieser Webseite ergänzt!
Veranstaltungsort: Wird noch bekannt gegeben!

Nähere Informationen: DLR-Astroseminar 2021 (u. a. Referentin: Dipl. Geol. Gisela Pösges (Geopark Ries)


Foto: Diplom Geologin Gisela Pösges (Geopark Ries) im Geotop Klosterberg bei Maihingen (2016).


Sonntag, 19.09.2021, 10:00 bis 12:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries; Tourist-Info Oettingen

Thema: Dem Meteoriten auf der Spur (zum Tag des Geotops, PKW-Exkursion)

Die Teilnehmer besuchen die beiden Geotope Aumühle und Burschel und werden dabei auf eine geologische Zeitreise in die Entwicklungsgeschichte des Nordrieses geführt.

Treffpunkt mit dem eigenen PKW: Oettingen, Parkplatz am Schießwasen (Oettinger Festplatz), Richtung Wörnitz-Flussfreibad
Nähere Informationen: Tourist-Info Oettingen (Leitung: Kathrin Schön)

Foto: Geotop Aumühle (Kontakt Bunte Breccie / Suevit) mit der Geopark-Führerin Kathrin Schön (2017).


Sonntag, 19.09.2021, 14:00 bis 16:30 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geologie und Natur am Goldberg (zum Tag des Geotops)

Der Goldberg ist durch sein vorgeschichtlich besiedeltes, ebenes Gipfelplateau und seine steilen Felsabbrüche bekannt. Der Travertinstotzen ist ein Relikt des Ries-Sees und bot einst reichhaltige Fossilfunde. Das Gebiet ist aufgrund der hohen Artenvielfalt als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Weglänge: 4 km.
Treffpunkt: Wanderparkplatz Naturschutzgebiet Goldberg an der Straße zwischen Pflaumloch und Kirchheim am Ries


Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Dipl.-Geologe Kurt Kroepelin).


Sonntag, 26.09.2021, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Geotope am Kühstein, Mönchsdeggingen

Hier können u. a. die Ablagerungen einer ehemaligen Flussmündung in den Riessee und die Megaschollen des "Kühsteinfelsens" mit den Versteinerungen und Ablagerungen eines Schwammriffes aus der Jurazeit studiert werden.
Treffpunkt: Mönchsdeggingen, Parkplatz Almarinstraße
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Kathrin Schön)

Foto: zertrümmerte Weissjurakalk-Scholle des Kühstein mit Seeigelstacheln, Muscheln, Ammoniten und vielen weiteren Fossilien (2014). Maßstab: 3 m.


Sonntag, 03.10.2021, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries

Thema: Sagenhafter Wennenberg

Am Wennenberg verweben sich reale Historie und sagenhafte Erzählungen und lassen die Schlacht bei Alerheim lebendig werden, der Bierkeller öffnet seine Pforte und auf Schloss Alerheim sitzt ein berühmter Gefangener im Kerker - Kraterrundblick inklusive!.
Treffpunkt: Wanderparkplatz am Wennenberg (Geopark-Infotafel) an der Staatsstraße 2221 Heroldingen-Fessenheim
Nähere Informationen: Geopark Ries (Leitung: Carolin Schober-Mittring)



Postkartenausschnitt: Alerheim mit Wennenberg, um 1930.


Sonntag, 17.10.2021, 14:00 bis 16:00 Uhr: Führungen im Geopark Ries und VHS Nördlingen

Thema: Wo der Keltenfürst Hof hielt

Wanderung auf den frühkeltischen Fürstensitz Ipf bei Bopfingen.
Treffpunkt: Ipf-Pavillon, erreichbar über die Landstraße zwischen Bopfingen und Kirchheim am Ries
Nähere Informationen: Geopark Ries und VHS Nördlingen (Leitung: Christine Hornung)


Abbildung: Ipf um 1814, Holzschnitt nach dem Foto einer Camera obscura.

Beitragsarchiv

Jahr 2020     Jahr 2019     Jahr 2018     Jahr 2017     Jahr 2016



Abbildung: Der aus Suevit-Gestein gehauene Narr an der Rathaustreppe von Nördlingen. Die unter dem Relief befindliche Inschrift "Nun sind unser zwey" zielt darauf ab, dass der Betrachter nun ebenfalls ein Narr ist, genau wie Generationen von Forschern, welche den Suevit genau betrachtet und untersucht hatten und trotzdem von der wahren Natur des Suevites genarrt wurden.

Foto-Radierung von Angelika Thomas, Augsburg (2013)


      | Disclaimer / Impressum / Datenschutz      |        Kontakt       |       www.gratis-besucherzaehler.de       |        © 2021 Riesgeologie